Das sagen meine Schüler

Stimmen zur Ausbildung in der Lernchance
Lisa Dehde

Vor etwa eineinhalb Jahren war ich an einem Punkt, an dem ich wusste, dass etwas in meinem Leben sich verändern musste. Nachdem ich schon mehrere Kurse mit ätherischen Ölen und Pendeln gemacht hatte, kam ich über Umwege an die Kinesiologie, die mich sehr faszinierte. Ich googelte und fand dann „Die Lernchance“, wo ich kurze Zeit später den Infoabend besuchte.

Ich habe mich dann für die Ausbildung angemeldet, wovon ich nun rückblickend sagen kann, dass es wohl eine der besten Entscheidungen meines Lebens war. Ich ahnte, dass es nicht einfach für mich werden würde, da ich damit nun die Wahl getroffen hatte, mich meinen Problemen zu stellen, aber es hat sich wirklich mehr als gelohnt. Erfahren Sie mehr …

Carmen Hart

Nun sind also drei Jahre Ausbildung zur „Kinesiologin BK DGAK zertifiziert“ beendet. Es waren drei sehr spannende Jahre, in denen ich mir einen großen Schatz an neuem Wissen aneignen konnte, viele neue (Selbst-)Erkenntnisse gewinnen durfte, unzählige „Knoten“ entwirren konnte, jede Menge an Herausforderungen meistern durfte, vieles in meinem Leben verändern konnte und zu einer größeren Klarheit und Gelassenheit gefunden habe. Was aus einem Wunsch nach Selbsterkenntnis entstanden ist, hat sich über einen intensiven Wachstumsprozess zu einer neuen beruflichen Tätigkeit entwickelt. Das hatte ich zu Beginn meiner Reise noch gar nicht zu träumen gewagt. Dafür bin ich sehr dankbar und für die vielen schönen und wertvollen Erfahrungen in der Gemeinschaft meiner Ausbildungsgruppen (den Zielreisenden und den Sunshines) und des Ausbildungsteams, ohne die ich wahrscheinlich gar nicht den Mut für diesen Weg gehabt hätte.

Zusammenfassend würde ich es so beschreiben: Die Ausbildung war eine sehr intensive und zugleich magische Reise, die mir viele neue Türen geöffnet hat und noch lange nicht zu Ende ist. Ich freue mich und bin stolz auf mich, dass ich diesen Weg gewählt habe.

Tonia Gühne

Nun ist das erste Ausbildungsjahr fast vorbei. Ich habe mich entschlossen weiter zu lernen und habe für mich erkannt, dass dieser wunderbare Beruf viel Übung, Erfahrung und Selbsterziehung braucht. Die Kinesiologie ist mittlerweile in mein Leben integriert. Es vergeht kein Tag ohne eine Übung, Bewegung, Klopfpunkte, lesen eines themenbezogenen Buches oder der Unterlagen. Auch das Balancieren wird immer mehr Teil meines Lebens. Ich frage regelmässig Freunde und Bekannte, ob ich sie balancieren kann. Entweder präsent oder, was auch eine wunderbare Möglichkeit ist, über Internet Meetings. Mittlerweile fragen die Menschen auch von sich aus nach einer Balance, ohne das ich fragen muss.
Nach 20 Jahren, die ich mich intensiv mit buddhistischer Sichtweise, Meditation und Verhalten im Alltag beschäftigt habe, finde ich viele Parallelen. Die Sichtweise der Kinesiologie und Motivation entspricht genau dem, was ich über die ganzen Jahre von den buddhistischen Lehrern gelernt habe. Erfahren Sie mehr …

Marina Walker

Ich habe nur noch funktioniert! Es war die wohl schwierigste Phase meines Lebens, als ich 2012 die Kinesiologie für mich entdeckte. Sie half mir, einen Ausweg aus dem “Tal der Tränen” zu finden und wieder glücklich zu werden.
Stress in allen Lebensbereichen: Mein Leben war ein emotionaler Trümmerhaufen. Ich war meinem Partner gegenüber oft ungerecht, ständig genervt, kalt und abweisend. Der Tod meines Vaters hatte mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Mit ihm verlor ich nach meiner Mutter und meinem Bruder das dritte und letzte Mitglied meiner Ursprungsfamilie. Auch beruflich gab es einen tiefen Einschnitt. Erfahren Sie mehr …

Mashair Keßler

Als Kind hatte ich Träume und glaubte fest daran, dass diese wahr werden. Als junger Mensch entwickelte ich zusammen mit meinen Träumen Ziele. Als junge Erwachsene setzte ich mir Ziele, die den Erwartungen und Vorstellungen meines Umfeldes entsprachen. Doch ich erreichte viele dieser Ziele nicht. Das Gefühl des Scheiterns und Versagens hat sich immer mehr Platz in meinem Leben genommen.
Es war an der Zeit, etwas für mich zu tun. Die Verbindung zu Körper, Geist und Seele, das war mein Ziel. Und somit die Ausbildung zur begleitenden Kinesiologin. Es gab viele Höhen und Tiefen, aber das gehört zu jedem Leben dazu. Durch die Ausbildung habe ich gelernt und lerne ich bis heute, dass es meine alleinige Entscheidung ist, wie ich mit Höhen und Tiefen umgehe. Heute habe ich wieder Träume und daraus entwickle ich meine ganz persönlichen Ziele. Und ich scheitere auch noch, aber das sehe ich heute als eine Chance.
Ich freue mich darauf, diese Erfahrung weiterzugeben und Menschen auf ihrem ganz persönlichen Weg zu begleite.

Tanja Villinger

Nach Burnout und Trennung von meinem langjährigen Partner, begann ein intensiver Prozess, der viel in meinem Leben in Veränderung und Bewegung gebracht hat. Ich war auf der Suche nach etwas, das diese positiven Tendenzen verstärkt, dass die Kinesiologie Ausbildung bei Kirsten dabei so ins Schwarze treffen wird, hätte ich nicht gedacht. Je mehr ich über die Kinesiologie erfahre, desto faszinierter bin ich. Bereits im ersten halben Jahr ist so viel passiert. Ich habe wieder einen Zugang zu meiner Arbeit gefunden, die ich sehr liebe. Meine Körperwahrnehmung ist eine ganz andere, ich kann offener auf Menschen zugehen, habe viel mehr Energie und Lebensfreude, kann mit Herausforderungen anders umgehen und kann richtig spüren, wie ich mehr und mehr Zugang zu meinem Potential bekomme. Außerdem ist meine Ausbildungsgruppe einfach fantastisch und es ist wunderschön, diesen Weg gemeinsam zu gehen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Ariadna Velazquez

Nachdem ich mich endlich in Deutschland niederlassen habe, habe ich nach etwas Neuem begonnen zu suchen. Es war in einem Buch das erste Mal, dass ich in Kontakt mit Kinesiologie gekommen bin. Sofort habe ich angefangen, alles über das Thema zu recherchieren, bis ich auf Die Lernchance Homepage gestoßen bin. Ich war zutiefst begeistert von der Idee eine Ausbildung in Kinesiologie zu machen.
Seit dem Beginn dieser Reise hat sich mein Leben verändert. Ich bin nicht nur beeindruckt von der Vielseitigkeit die die Kinesiologie zu bieten hat, sondern auch, wie Kirsten das Programm zusammengestellt hat und wie sie die Begeisterung bei den Schülern bewahren kann.
Ich freue mich auf dem Tag (ganz bald), wenn ich in der Lage bin, mit anderen Menschen arbeiten zu dürfen und dieses erstaunliche Werkzeug mit ihnen teilen kann.

Katrin Staap

Manchmal vergisst man im Laufe seines Lebens wer man eigentlich ist und verliert den Zugang zu sich selber und damit auch zu seinen Fähigkeiten und seiner Einzigartigkeit. Auf meiner Suche nach Veränderung ist mir die begleitende Kinesiologie begegnet. Anfangs nur als Selbsthilfe gedacht, habe ich zudem eine neue berufliche Perspektive gefunden. Mich begeistert jedes Seminar und ich empfinde diese Methode als sehr vielfältig, individuell und wirksam. Ich lerne, das Leben nach meinen eigenen Vorstellungen, Bedürfnissen und Wünschen zu kreieren und dabei mutig und selbst-bestimmt eigene Ziel und Visionen zu verfolgen. Wichtig ist, Dinge mit Begeisterung und Freude zu tun!

Maja Martin

Mit der Kinesiologie lege ich Päckchen für Päckchen ab – auch die, von denen ich nicht wusste, dass ich sie überhaupt habe. Das Gefühl von „zur richtigen Zeit, am richtigen Ort zu sein“ wird einem überraschend oft vor Augen gehalten und dadurch auch bewusster erlebbar. Ich wurde in den letzten paar Monaten strukturierter, ruhiger, gelassener und mehr in mir selbst ruhend, mein Fokus ist noch klarer und ich arbeite für das, was wirklich wichtig ist, ohne mich von andern Dingen ablenken zu lassen.

Steffi Hornbostel

Durch die Ausbildung zur Begleitenden Kinesiologin hat sich mein Leben ziemlich verändert. Nicht nur, dass ich einen neuen Beruf erlerne, sondern es mir auch gelungen ist – und immer mehr gelingt – Ereignisse aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten und damit weniger in die Untätigkeit zu verfallen. Eine schöne Entwicklung ist für mich die Sache mit dem Auto fahren. Ich war immer mehr als gestresst, wenn ich im Dunkeln fahren sollte. Kam dann noch Regen dazu, ging nahezu gar nichts mehr. Auch die Fahrt in mir fremden Städten wurde trotz Navi zur Tortur. Durch das Balancieren fahre ich mittlerweile wieder entspannt am Abend durch regennasse, spiegelnde Straßen. Fremde Städte entlocken mir immer noch ein Herzklopfen, aber keine Fahrverweigerung mehr. Es ist einfach toll, welche Türen sich durch die Kinesiologie öffnen.

Johanna Hakelberg

Neben dem Studium habe ich nach einer zusätzlichen spannenden Herausforderung gesucht. Mit der Kinesiologie habe ich genau diese spannende Aufgabe gefunden. Die Inhalte der Seminare sind sehr bereichernd und begleiten meinen Alltag. Es ist immer wieder faszinierend die Veränderungen durch die Balancen und Übungen zu spüren. In der Gruppe kann man einfach „man selbst sein“ und neben intensivem Austausch kommt auch der Spaß nie zu kurz. Spannende Themen, außergewöhnliche Menschen, neue Erfahrungen, faszinierende Methoden – genau diese Mischung macht die Ausbildung zu einer ganz besonderen Erfahrung.

Monika Kronshage

Auf der Suche nach einer neuen beruflichen Ausrichtung interessierte ich mich für die Kinesiologie und landete dann sehr schnell bei Kirsten und der „Lernchance“. Was ich im ersten halben Jahr gefunden habe ist weit mehr, als ich erwartet hatte. Die persönliche Weiterentwicklung und die damit verbundenen Veränderungen in meinem privaten Umfeld, sind enorm wertvoll und mindestens genauso wichtig und bereichernd, wie die fundierte fachliche Qualifikation durch die einzelnen Seminare. Dass der ganze Prozess innerhalb unseres Ausbildungsteams „Zielreisende“ auch noch Spaß macht, spiegelt für mich das Wesen der Kinesiologie wieder: Lernen und Veränderung mit Freude und einer positiven Einstellung! Ich bin begeistert, wie wohltuend, spannend und effektiv zugleich diese „Reise“ ist!

Britta Olde

„Soll das jetzt in meinem Leben alles gewesen sein?“ Mit diesem Satz begann meine Suche nach meiner beruflichen Neuorientierung, da war ich Mitte 40. Vor zwei Jahren kreuzten sich die Wege der Kinesiologie mit meinem Weg und seit einem halben Jahr darf ich erfahren, was Begleitende Kinesiologie heißt und was für tolle Möglichkeiten sich dadurch für mich und andere eröffnen. Die Ausbildung ist intensiv und Kirsten eine sehr professionelle Ausbildungsleiterin. Innerhalb kurzer Zeit wurde aus einem Dutzend unterschiedlicher Menschen, die aus den verschiedensten Gründen hier zusammenkamen, ein Team, wo jeder sein darf, wie er ist und jeder jedem hilft. Die Entwicklung jeder einzelnen Person ist berührend und phantastisch. Mein Weg wird mit der BK weitergehen…

Claudia Hannemann

Ich habe lange für die Entscheidung gebraucht, den Schritt zur Ausbildung zu „wagen“. Und ich habe diesen Schritt keine Sekunde bereut. Es entsprach bisher grundsätzlich meiner Natur, Schwierigkeiten bei der Entscheidungsfindung zu haben und mir im Klaren zu sein was ich will und nicht nur was ich nicht will. Die Ausbildung hilft mir dabei, meine Wünsche und Bedürfnisse zu erkennen und auch als Ziel zu benennen. Das müssen nicht immer die großen Ziele sein, schon Kleinigkeiten im Alltag sind für mich nun klarer bewertbar. Dadurch habe ich eine ganz neue Wahrnehmung, auch für Unstimmigkeiten in meinem Körper. Ich weiß, dass in der Ausbildung noch viele spannende AHA-Momente folgen und ich freue mich riesig darauf. Die ganze Familie profitiert von meiner Ausbildung.

Ulrike Meyer-Prüss

Was für eine Veränderung! Ich startete die Ausbildung in der „Lernchance, um die Kinesiologie besser kennen zu lernen und mich für mich selbst weiterzuentwickeln. Inzwischen bin ich begeistert von den vielen Möglichkeiten und der großen Vielfalt von Hilfsmitteln, die man bei der Kinesiologie einsetzen kann, um Stress abzubauen und in seine eigene Stärke zu kommen. Die vielen Seminare mit intensivem Lernstoff und im Wechsel viel praktisches Anwenden der zuvor gelernten Balancen machen die Ausbildung für mich spannend und abwechslungsreich. Unser Ausbildungsteam hat eine tolle Dynamik und es macht Spaß, bei jedem einzelnen diese wunderbare, positive Entwicklung zu beobachten.

Margarete Deppe

Die Ausbildung ist zu mir gekommen und ich wusste nur, dass ich sie machen will. Erst während der Ausbildung selbst habe ich verstanden, wie wertvoll sie ist und mich innerlich bereichert. Es fühlt sich an wie eine Entdeckungsreise zu mir selbst mit Anleitung! Danke liebe Kirsten dafür.

Carmen Hart

Die Kinesiologie ist unheimlich spannend, und die Ausbildung zur Begleitenden Kinesiologin bei Kirsten ist nicht nur sehr abwechslungsreich und bringt großen Spaß, sondern sie ist auch anspruchsvoll und herausfordernd. Genau die richtige Mischung für viele tolle Erfolgserlebnisse. Wenn man offen ist für Veränderungen und bereit ist, an sich selbst zu arbeiten, stellen sich schon sehr schnell viele positive Wirkungen ein, im Innen sowie im Außen. Ich freue mich, dass ich diesen Weg gehe.

Saskia Sander

Die 2. Ausbildungsstufe heißt ja auch „Praxisstufe“ und es geht vor allem darum, selbst in die praktische Umsetzung der Lerninhalte zu kommen. Dazu gehören Balancereihen mit eigenen Klienten, ein Praktikum, ein von uns organisierter „Tag der offenen Tür“ und auch die Selbstvermarktung als selbständige Kinesiologin – also Visitenkarten, Homepage und Akquise… Schließlich wollen wir unser Wissen ja auch „auf die Straße bringen“! Und da hilft es ungemein, sich (vor allem auf den Teamtagen) immer wieder auszutauschen, anzuspornen und gegenseitig zu inspirieren!

Kerrin Bohn

Durch das erste halbe Jahr der Basisausbildung bin ich mit viel Begeisterung, Freude und Neugier gegangen. Sich mit eigenen Herausforderungen zu befassen, an sich selbst erfahren, wie wunderbar kinesiologische Werkzeuge helfen können, in akuten Situationen, aber auch bei der eigenen Weiterentwicklung, ist wirklich faszinierend und macht soooo viel Spaß! Ich bin sehr dankbar dafür, diese Ausbildung in schöner Atmosphäre und als Teil einer phantastischen Gruppe machen zu können, und freue mich, dass all diese wundervollen Erfahrungen mein Leben bereichern!

Martina Benecke

Ich bin so glücklich darüber, dass ich mich für diese Ausbildung entschieden habe. Am Anfang war ich mit den Hausaufgaben ein bisschen überfordert, aber dann schaffte ich es doch. Kirsten ist immer für uns da, steht uns mit Rat und Tat zur Seite und wir Nordsterne sind ein richtig gutes Team geworden. Jede kann sein, wie sie ist. Wir haben viel Spaß, lachen und lernen. Eine super, tolle Kombination.

Rica Hochschild

Wir haben uns auf neue Menschen eingelassen und auf uns selbst, treten aus unserer persönlichen Komfortzone heraus, setzen uns mit persönlichen Herausforderungen auseinander und gewinnen für uns selbst sooo viel, wenn wir es uns selbst erlauben und wir uns darauf einlassen. Mit Spaß und Begeisterung, vielen neuen Aspekten und Methoden verarbeiten und erleben wir Kinesiologie sehr praxisnah.

Barbara Börger

Die Ausbildung ist überaus umfassend! Man erlernt eine Vielfalt von kinesiologischen Techniken, um andere zu begleiten und auch sich selbst im Prozess weiterzubringen. Die Atmosphäre innerhalb der Gruppe und auch mit Kirsten ist locker und vertrauensvoll. Es ist unglaublich, was man mit den Übungen und Balancen erreichen kann. Hiermit haben wir ein ideales Werkzeug, um unsere neuronalen Bahnen im Gehirn wieder aufzubauen. Da wird aus einem Landweg glatt eine Autobahn … Genial! Ich bin so dankbar, dass wir all die Werkzeuge der Kinesiologie hier in der „Lernchance“ erfahren und erlernen dürfen. Ein großartiges Geschenk!

Christiane Heller

Auch wenn der Blick in der Ausbildung klar nach vorne gerichtet ist, wenn wir „neu-gierig“ auf neues Wissen sind und offen für unsere eigene Weiterentwicklung, so ist doch auch ein kurzer Blick zurück immer wieder mal hilfreich. Zum Beispiel um sich zu erinnern, wie unsicher und am Skript klebend man anfangs balanciert hat, und um dann freudig festzustellen , wieviel sicherer, freier und kreativer man nach einem halben Jahr seine Teamkolleginnen, Familienmitglieder, Freunde und Bekannte balanciert.…

Susanne Peuker

Es ist nie zu spät! Das erste Mal las ich über die Kinesiologie schon vor 20 Jahren und war sofort fasziniert. „Das ist es! Das möchte ich auch können!“ Immer wieder habe ich mich mit der Kinesiologie beschäftigt, doch wie es manchmal so ist, – schwups! – war ich 49 Jahre. Dann bin ich auf Die Lernchance von Kirsten gestoßen und schon auf dem Infoabend war mir klar: „Jetzt oder nie! Und wenn es nur für dich und deine Lieben ist.“ Schon nach BRAIN GYM® merkte ich sofort Verände­rungen an mir und mir wurde bewusst, wo meine persönlichen Herausforderungen liegen. Mit jedem Seminar bin ich weiter gewachsen, setze jetzt Grenzen, mache Pause ohne schlechtes Gewissen, bin wieder voller Energie, Lebens­freude und Selbst­bewusstsein. Ich möchte meine Begeisterung weitergeben und werde meine eigene kleine Praxis eröffnen. Diese Ausbildung ist das Beste, was mir passieren konnte. Ich bin froh, dass ich den Mut und die Kraft gefunden habe, sie zu beginnen.

Monika Voß

Ich heiße Monika, bin verheiratet und habe drei spannende Kinder. Auf der Suche nach einer beruflichen Neuorientierung bin ich auf die Kinesiologie gestoßen, habe am Infoabend bei Kirsten teilgenommen und während dessen wusste ich sofort: „Das ist es!“ Nach jedem Seminar bin ich aufs Neuste begeistert und in voller Vorfreude auf das kommende Seminar. Ich bin wieder voller Energie, Tatendrang und Selbstvertrauen. Mein Traum wurde zum Ziel und beginnt wahr zu werden. Denn ich möchte meine eigenen Praxisräume eröffnen, mein Wissen und Können mit Freude und Spaß weitergeben.

Helgrid Kopischke

„Die Idee für die Ausbildung kam mir in einer schwierigen Situation, in der mir eine begleitende Kinesiologin mit nur einer Balance schon so helfen konnte, dass ich völlig fasziniert über die Verbesserung meiner Gesundheit war. Also war mir klar, wenn ich das kann, dann geht es mir nie mehr schlecht und ich kann etwas für mich tun. Unsere Gruppe ist ein bunt gemischter Haufen verschiedener Berufe und Altersgruppen und es ist sehr interessant, wie die Ausbildung die Menschen verändert und wachsen lässt. Bei mir hat sich eine Entwicklung vollzogen von der Idee der Selbsthilfe hin zur Möglichkeit, ein zweites berufliches Standbein aufzubauen. Die Gesellschaft entwickelt sich in eine ungesunde Richtung und der Stress und die damit verbundenen Probleme und Krankheiten werden zunehmen. Oft werden nur die Symptome behandelt nicht aber die Ursache. Die Kinesiologie sucht die Ursache und unterstützt durch Stärkung und Hilfe bei der Selbsthilfe. Es ist extrem spannend und vielseitig und der Bereich Kinesiologie wächst weiter. Wir können mit wachsen und gemeinsam stark werden. Danke Kirsten für das umfangreiche Wissen und die Unterstützung! So fühle ich mich jetzt sicher, diese neue Richtung einzuschlagen.

Dagmar Ochlast

„Ich will das ganze Paket!“, das war mein Gedanke, als ich mich auf die Suche nach einer Methode machte, die mir helfen sollte, stressige Arbeitstage und private „Überterminierungen“ zu entspannen. Nach einiger Recherche stieß ich auf die einjährige Basisausbildung zur Begleitenden Kinesiologin in der Lernchance. Und da war es: Das ganze Paket! Diverse verschiedene Seminare, Übungsabende und Supervisionen mit einer abschließenden Prüfung – zusammengefasst: eine professionelle Basisausbildung, die den Qualitätsmaßstäben der DGAK entspricht. So war es auch. Gleich nach dem ersten Seminar konnte ich neu erlernte Techniken anwenden und weitergeben, die mir sofort halfen, bei Bedarf meine Balance wiederzufinden und entspannt meinem Tun zu folgen. Mittlerweile kenne ich natürlich mehrere kinesiologische Methoden, die ich miteinander kombiniere und die meinen Wissenstand jedes Mal erweitern. So schließt sich dann bei jedem Ausbildungs­schritt der Kreis ein wenig mehr und unterstützt mich in meinem Alltag, wenn ich einmal in stressigen Situationen schnelle und eigene Hilfe benötige.

Stefanie Albrecht

…und plötzlich sehe ich die Welt mit anderen Augen. Wer hätte das gedacht?! Wenn ich mal zurückschaue hat sich im letzten halben Jahr bei mir schon so vieles zum Positiven gewandelt. Das Tolle ist, dass ich diesen Prozess durch die Ausbildung so bewusst miterleben kann und von Kirsten begleitet werde. Ich schlafe endlich wieder durch, werfe schneller Ballast von Bord , ich fange wieder an zu träumen von schönen Dingen und merke letztendlich, dass vieles möglich ist wenn ich nur will. Der Blick auf so vieles hat sich verändert und ich fühle mich mehr denn je wieder bei mir. In meinem Beruf als Erzieherin kann ich jetzt auch vieles klarer sehen sowie Gutes von Stressiges trennen ohne gleich alles in einen Topf zu schmeißen. Meine Prüfungs- und Lernblockaden in der Ausbildung fordern mich zwar arg heraus aber ich habe daserste mal das Gefühl mit einem anderen Bewusstsein noch einmal neu lernen zu dürfen und mit der Kinesiologie bin ich arg motiviert meine Ängste zu überwinden. Teilweise habe ich es schon geschafft. Schon klar, dass diese Ängste nicht einfach weg sind…aber die Balancen bei Kirsten helfen ja parallel diese Hürden zu sehen und anzugehen. Vielen Dank für die tolle Unterstützung, diese tollen Seminare, und Werkzeuge, diese interessanten Inhalte und diese tolle Methoden eine Gruppe zusammenzuführen. ……Das ist wunderbar!

Dagmar Schlender

Was sich in mir alles verändert… Wer bereit ist sich weiter zu entwickeln, dem kann ich die Ausbildung bei Kirsten Notman nur wärmstens ans Herz legen. Ich hatte bereits nach Brain Gym I tiefgreifende Veränderungen an mir entdeckt, die schon an „Zauberei“ grenzen. Jetzt nach Brain Gym II und Touch for Health I bin ich erstaunt, wie mir alles zufliegt. Meine Spielsucht ist wie weggeblasen. Der Fernseher bleibt aus und alles geht mir spielend von der Hand. Ich denke nicht mehr daran, dass bestimmte Arbeiten (z.B. Bürokram und Bügeln) eher unliebsame Beschäftigungen sind und ich sie immer auf die lange Bank geschoben habe. Solche Arbeiten erledige ich jetzt sofort und freue mich jedes Mal, wie viel in einen einzigen Tag passt. Obwohl mein Kopf voll ist, fällt mir alles, wenn ich es brauche sofort ein. Das typische Vergessen ist Schnee von gestern.

Ruth Sbrezesny

Um meinen Mann in seiner Praxis zu unterstützen, besuchte ich im Oktober 2012 das Seminar „ Touch for Health I“ bei Kirsten Notman, mit der Planung keine weiteren Seminare zu absolvieren. Aber es kam anders. Frau Notman steckte mich mit ihrer Begeisterung so sehr an, dass ich alle Touch for Health Seminare besuchte. Es folgte das “Brain-Gym I“ und das “Mut und Stärke“ Seminar. Die Seminarinhalte haben mich so sehr interessiert, dass ich sie wie ein Schwamm aufgenommen habe. Im Anschluss daran, habe ich mich für die Ausbildung zur Begleitenden Kinesiologin entschieden, mit dem Ziel meinen eigenen Bereich in der Praxis meines Mannes aufzubauen. Seit August 2013 bin ich in der Ausbildung. Es ist toll, ein Teil dieser Gruppe zu sein. Die Seminarinhalte werden sehr gut vermittelt und sind sehr gut aufeinander abgestimmt. Die Gruppe hat in den Seminaren viel Saß miteinander. Außerdem lerne ich so viel darüber, was ich für mich selber tun kann. Durch die intensive Arbeit ist es eine Reise zu mir selbst. Die Ausbildung finde ich sehr gewinnbringend für mich und meine Persönlichkeit.

Barbara Solá Ferrer

Es hatte sich ein gewisser „Stillstand“ in meinem Leben eingestellt. Der Kopf wollte Nahrung und meine Persönlichkeit Entfaltung. Also begab ich mich auf die Suche nach einer berufs­begleitenden Ausbildung, um Menschen in ihren Entwicklungen zu unterstützen. In der Ausbildung zur Kinesiologin BK stellte ich fest, dass ich hier die Möglichkeit habe, auch an eigenen Themen, wie z. B. Prüfungsangst, erfolgreich zu arbeiten oder das Thema „Stillstand“ zu balancieren. Ich traf auf eine supernette Ausbildungsgruppe und eine professionelle, sympathische Ausbildungsleiterin. Ich empfinde die Ausbildung als „Luxus“, denn ich lerne etwas, für das ich brenne.

Ewa Schneider

Ohne eine Vorstellung zu haben, was die Kinesiologie Ausbildung wirklich bedeutet, habe ich den „Sprung ins kalte Wasser“ gewagt und im August 2013 mit der Basisausbildung begonnen. Ich war ständig gestresst, konnte mich schlecht konzentrieren, hatte wenig Selbstvertrauen, meine Arbeit machte mir keinen Spaß. Der Wunsch nach beruflicher Erfüllung und mehr Lebensqualität war groß. Brain Gym, mein erstes Seminar hat mir gleich Techniken und Werkzeuge gezeigt, die ich wunderbar überall und schnell anwenden kann. Zuhören und gleichzeitig Schreiben sind jetzt kein Problem mehr für mich. Nach sechs Monaten Ausbildungszeit bin ich überzeugt, genau auf dem richtigen Weg zu sein. Ich habe sehr viel gelernt, erfahren und in die Praxis umgesetzt. Ich bin selbstsicher und viel freier im Umgang mit meinen Mitmenschen. Ich freue mich, bald als Kinesiologin zu arbeiten und möchte mich bei Kirsten für ihre regelmäßige Begleitung und große Begeisterungen bedanken.

Maike Hanke-Laatsch

Da ich mich als Mutter mit der Standarddiagnose ADS bei vermeintlichen Schulproblemen nicht zufriedengeben wollte, war ich auf der Suche nach einer außerschulischen Förderung.
Mehr durch Zufall und im Vorbeigehen wurde ich gefragt, ob ich schon mal etwas von Kinestetik oder vom Überkreuzen der Mittellinie gehört hätte. Hatte ich bis dahin noch nie … Ich begann zu forschen und zu lesen, bestellte erste Bücher mit BRAIN GYM® -Übungen. Dann wurde in unserer Nähe der Workshop „Move & Learn“ von Kirsten Notman angeboten. Nachdem ich diesen wirklich tollen Kurs besucht hatte, ließ mich die Kinesiologie nicht mehr los. Ich wollte mehr wissen, Kirstens Newsletter flatterte regelmäßig in mein E-Mail-Postfach. Schon die erste Ausbildungsgruppe in Hamburg hat mich gereizt. Beim zweiten Durchgang konnte ich dann nicht mehr widerstehen. Nun bin ich mittendrin und habe zugegebenerweise nicht wirklich gewusst, was mich alles erwartet. Das Gesamtpaket der Ausbildung zur Kinesiologin BK, DGAK Basisstufe hält für nahezu jede Lebenssituation etwas bereit. Es ist eine Reise der Erkenntnisse, Selbsterfahrung und Selbstwahrnehmung und schult ungemein den Blick auf das Leben und wie schön es ist. Mir tut es gut und damit auch meiner Familie. Ich hoffe, dass ich in Zukunft vielen großen und kleinen Menschen mit dieser tollen Arbeit helfen kann, dasselbe zu erleben. Ich bin sehr gespannt auf die Zukunft.

Grit Hummelsheim

Auf der Suche nach Unterstützung kam ich in Kontakt mit Kirsten Notman und absolvierte mein erstes Seminar „Touch for Health I“ bei ihr. Ihre Begeisterung für die Kinesiologie sprang sofort auf mich über und hat mich direkt mitgenommen. Das war 2011. Es folgten viele weitere mitreißende, interessante Seminare, die mich immer weiter neugierig machten. Bis ich zu dem Punkt kam, nicht nur einzelne Seminare besuchen zu wollen, sondern diese Seminare im Rahmen einer Ausbildung zu absolvieren. Deshalb habe ich im August 2013 mit der Ausbildung zur „Begleitenden Kinesiologin“ begonnen. Von Anfang an fühlte es sich richtig an. Die Ausbildung ist optimal organisiert und die einzelnen Seminare bauen gut aufeinander auf. Ich werde jederzeit unterstützt, sei es von der Ausbildungsleitung Kirsten Notman oder innerhalb der Ausbildungsgruppe. Es bringt großen Spaß, Teil dieser Gruppe zu sein und die Entwicklung zu sehen. Zunächst habe ich das gewonnene Wissen sehr erfolgreich an mir und innerhalb meiner Familie anwenden können und damit tolle Erfolge erzielt. Ich selbst konnte und kann wachsen und gehe in die positive Veränderung. Das hat mich immer mehr darin bestärkt, als Begleitende Kinesiologin zu arbeiten. Und diesem Ziel komme ich jetzt immer näher.

Petra Clasen

Ich wollte die Kinesiologie mit dem Seminar Touch for Health kennen­lernen, um wieder in mein inneres Gleichgewicht zu kommen. Das ist mir gelungen und es folgten weitere Seminare und dann landete ich in der Ausbildung zur Kinesiologin BK in Hamburg. Vor mir liegt ein Weg, der mich sehr glücklich macht. Ich lerne mich endlich kennen und verstehen, Stress und Wut lassen sich besser erkennen und abwenden/ausleben. Viele liebe neue Menschen habe ich kennen­gelernt, in einer kleinen Gruppe sind wir zusammengewachsen. Ich bin so froh darüber, dass ich in Kirsten eine so einfühlsame und kompetente Ausbilderin gefunden habe. Mit unheimlich viel Spaß und prallem Input durch die einzelnen Seminare und Supervisionen empfinde ich die Kinesiologie als eine ganz große Bereicherung meines Lebens und freue mich schon auf die Arbeit mit ganz, ganz vielen Klienten.

Joachim Weitzel

Die Ausbildung zum Kinesiologen BK habe ich mit einer Art Selbst­verpflichtung begonnen, um möglichst viele Techniken und Ausrich­tungen der Kinesiologie erfahren zu können, um dann heraus­zufinden, was davon meines werden kann. Während dieser Zeit konnte ich die Fülle und Tiefe im Selbstprozess erleben dank der gut strukturierten Leitung von Kirsten sowie die Erfahrung des gegen­seitigen vertrauensvollen Umganges mit den Ausbildungs­mitgliedern. Mein Leben hat mehr Tiefe bekommen, meine Selbst­einschätzung ist aufrichtiger und versöhnlicher geworden, der Wunsch ist gewachsen, andere mit diesem Wissen bei ihrem Eigenprozess begleiten zu dürfen.

Ursula Bleckwedel

Nach dem Besuch meines ersten BRAIN-GYM®-Seminars bei Kirsten Notman Die Lernchance in Hamburg war ich so begeistert, dass ich spontan weitere Seminare besuchte und jetzt die Ausbildung zur Kinesiologin BK abschließen konnte. In all meinen beruflichen Ausbildungen, die ich bisher absolvierte, habe ich noch nie so viel Freude und Begeisterung empfunden wie in diesen Seminaren – da stimmt einfach alles. Der Wechsel zwischen theoretischen und praktischen Unterrichtseinheiten brachte mir das umfangreiche Wissensgebiet der Kinesiologie mit Leichtigkeit und Überzeugung näher. Jedes der Seminare war ein Erlebnis für sich und ich wünsche mir, dass noch viele Menschen in den Genuss dieser Weiterbildung kommen können.

Daniela Simonsen

Ich bin Lehrerin und hatte meinen ersten Kontakt zur Kinesiologie durch BRAIN GYM®. Eine Lehrerin in der Umgebung gab Seminare und berichtete aus ihrer erfolgreichen Praxis. Ein Funke war entflammt und ich machte mich selbst auf den Weg. Dass dies ein guter und richtiger Weg ist, um Schüler positiv zu begleiten, war mir klar und ich wollte mehr wissen. So bin ich etwas zufällig in der ersten Ausbildungsgruppe zur Kinesiologin BK in Hamburg gelandet. Was mit dem Wunsch begann, Kindern beim Lernen zu helfen, mündete in einem spannenden Jahr, das weit mehr zu bieten hatte. Ich habe nun einen großen Koffer mit Gepäck, das von einer weiten Reise berichten kann. Alles zusammen hat nicht nur den Blick auf meine Mitmenschen geschult, sondern in besonderer Weise auch den Blick auf mich selbst. Ich verstehe mich selbst heute viel besser als noch vor einem Jahr. Außerdem habe ich so viel gelernt, was ich für mich selbst tun kann, wenn der Alltag mal wieder scheinbar unlösbare Herausforderungen für einen parat hat.

Frieda Reese

Im Rahmen meiner Tätigkeit als Physiotherapeutin habe ich nach weiteren Methoden gesucht, durch die meine Patienten ganzheitlich unterstützt werden können. So bin ich auf die Kinesiologie gestoßen. Nachdem ich die Seminare Brain Gym® und Touch for Health besucht hatte, war mein Interesse nach mehr geweckt und ich beschloss, das 1. Ausbildungsjahr bei Kirsten Notman in Hamburg zu absolvieren. Die Ausbildung in einer engagierten Gruppe war intensiv und sehr spannend. Es wurden faszinierende Themen besprochen, die mir auch persönlich neue Einblicke und Perspektiven gebracht haben und die einem Hilfe im täglichen Leben bieten können. So war ich immer wieder sehr neugierig, was denn da noch so alles auf uns zukommt. Aus der Ausbildung habe ich einen großen Koffer mit „Handwerkzeug“ zur Verfügung gestellt bekommen, von dem ich überzeugt bin, dass er mir bei meiner Arbeit mit Patienten helfen wird und diese von den vermittelten Erkenntnissen spürbar werden profitieren können. Durch die Intensität der Ausbildung und die intensive Selbstarbeit entwickelte sich das Jahr von einem Kennenlernen von Hilfen für Andere zu einer Reise zu mir selbst. Diese werde ich in jedem Fall gerne weiter verfolgen.

Fragen – Terminabsprachen – Einzelheiten ​

Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung. Ich freue mich, Sie kennenzulernen!

Kontakt

Tel: +49 40 69211 458
Mail: info@die-lernchance.de


oder nutzen Sie das Kontaktformular:

X
X