Leicht gelernt ist gut geprüft

Das Lernchance-Erlolgsrezept!

Lernen begleitet uns das ganze Leben lang. Jeder Mensch ist von Natur aus wissbegierig und lernbereit. Lernen kann Spaß machen und unsere Lebensqualität steigern. Allerdings kann es auch mühsam, anstrengend und belastend sein. Woran liegt es, dass so viele Menschen Schwierigkeiten beim Lernen haben und sich vor Prüfungen fürchten?

Immer wieder sind Prüfungen für viele Menschen ein Grund, sich nicht weiterzubilden. Nicht selten werden durch schlechte Erfahrungen und daraus resultierende Glaubenssätze das Lernen und die Prüfungen zur Qual. Diese Erkenntnis erschöpft und frustriert und nimmt so manchen die Chance auf berufliche oder persönliche Entwicklungen und Erfolge.

Die gute Nachricht ist: Richtiges Lernen kann man lernen! Beim Lernen kommunizieren die Nervenzellen im Gehirn mittels elektrischer Signale, erneuern sich und gehen untereinander Verbindungen ein. Immer wenn ich widerwillig oder stur auswendig lerne, mich unter Druck setze oder gar perfektionistisch bin, verliert sich der Spaß am Lernen und das neuronale Netzwerk wird nicht stimuliert. Der Schlüssel für ein erfolgreiches Lernen heißt also „Spaß und Freude am Lernen“ – und das in Verbindung mit Bewegung!

Wer jetzt nicht glaubt, dass Lernen Spaß machen kann, wird in der Lernchance eines Besseren belehrt. Hier erfährt jeder Schüler diverse Techniken, die das Gegenteil beweisen. Jeder einzelne findet seine Möglichkeit, um mit Bewegung, Spaß, Neugierde, Begeisterung und Freude zu lernen. Am Ende macht es sogar Vergnügen, das Gelernte anzuwenden, zu präsentieren und zu zeigen! Prüfungssituationen werden mit Spaß und Freude gemeistert. Wir arbeiten alte „Prüfungsmuster“ auf, erleben neue positive Erfahrungen – so dass wir unsere Herausforderungen aus einer neuen Perspektive betrachten können – und schaffen somit die Voraussetzungen für ein Lernen, das Spaß macht. Wir erkennen bewegende Gründe, warum es sich lohnt, zu lernen und zu wachsen. Wir profitieren und lernen voneinander, erleben die unglaublichen Entwicklungsprozesse jedes einzelnen, feiern und freuen uns gemeinsam über alles, was erreicht wurde.

Wer Lust auf aktuelle Erfahrungsberichte zu diesem Thema hat, findet diese nachfolgend. Michi, Maren, Nicole und Ute berichten über ihre Erlebnisse zur Klausur der 1. Ausbildungs-stufe in der Lernchance.

PS: Übrigens, noch nie ist ein Schüler bei einer Prüfung in der Lernchance durchgefallen. Ist das ein Wunder, bei soviel Spaß und Freude?

Prüfungsfeedback
Die Prüfung hat mir gezeigt, dass ich vor Prüfungen keine Angst mehr haben muss. Dass eine Prüfung zwar eine Überprüfung meines Wissens ist, aber genau das aufzeigt, was ich noch nacharbeiten muss – oder darf. Es hat mir auch gezeigt, dass ich nicht jedes Wort auswendig lernen muss, sondern dass das Verstehen und das Warum viel wichtiger sind, um eine Frage erklären und beantworten zu können.

Die Prüfung hat Spaß gemacht! Ich habe schon mein Bestehen mit zwei lieben Freundinnen gefeiert, obwohl ich noch keine Auswertung bekommen habe. Mir ist auch klar geworden, dass mir Prüfungen grundsätzlich immer Spaß gemacht haben. Keine Ahnung, wann das aufgehört hat, aber es ist schon spannend, dass mir das gerade jetzt einfällt. Ich war auf jeden Fall immer zu langsam in meinem Lernprozess und wenn mich ein Thema nicht so interessiert hat, war ich schnell abgelenkt. In Mathe war das anders: Das hat mir immer Spaß gemacht! Aber auch da war das Tempo ein Problem. Hier erfährst du mehr, was Michi schreibt…

Die Klausur
Ich erinnere mich noch genau an den Tag, an dem ich in der siebten Klasse mit einer 3+ in Englisch nach Hause kam. ,,Wie konnte das denn passieren?“ „Hast du etwa nicht genug gelernt?“ „Wo warst du mit deinen Gedanken?“ „Da müsst du dann aber für die nächste Klausur mehr tun. „So war mein Leben früher geprägt, nur gute Noten zählten als Leistung. Ein gutes Abitur war Pflichtprogramm.
Ich hatte nie große Probleme zu lernen, nur Spaß hat es mir nie gebracht. Besondere Angst hatte ich aber vor dem DANACH, Angst vor der Frage nach meiner Note und vor der Enttäuschung meiner Eltern. Hier erfährst du mehr, was Maren schreibt…

Mein Weg zu neuem Lernen und zu einer ereignisreichen Prüfung
Es war anders als sonst, denn so hatte ich die Zeit vor und während einer Prüfung noch nie erlebt! Seit ich zurückdenken kann, sind Schule und Lernen anstrengend für mich. Schon in der Grundschule erwiesen sich Zahlen und alles, was damit zu tun hatte, als eine besondere Herausforderung. So baute sich mein Stress immer mehr auf und zu meinen Lieblingsfächern gehörten bald nur noch Religion, Textil, manchmal Sport und Biologie.

Seit einem Jahr kenne ich die Kinesiologie und kann sie und ihre Techniken erfolgreich einsetzen. Die Brain Gym-Methode war das erste Werkzeug, das mich überzeugte und mir schnell zeigte, dass man mit leichter Handhabung und überschaubarem Einsatz viel erreichen kann. Durch regelmäßiges Wiederholen der kinesiologischen Übungen (z.B. Überkreuzübungen) bekam ich schnell Routine, spürte die Bewegungen und erhielt ein sicheres Körpergefühl. Das wiederum hatte Auswirkungen auf meine Herausforderung mit dem Lernen und neue Dinge auszuprobieren. Hier erfährst du mehr, was Nicole schreibt…

Die schriftliche Prüfung
Hallo, ich bin Ute. Seit einem dreiviertel Jahr bin ich in der ersten Ausbildungsstufe und jetzt stand die erste schriftliche Prüfung an. Ich möchte euch gerne davon berichten.
Das Lernen: Selten war ich so strukturiert beim Lernen. Ich habe mir einen Zeitplan gesetzt und eingehalten. Es gab keine Ausreden, aber ich brauchte auch keine Ausreden, weil ich alles sooo spannend finde. Es ist lernen fürs Leben. Besonders gut haben mir die Übungen vorm und nach dem Lernen getan. Dadurch war es wie ein Ritual. Ich habe mich vorbereitet, gelernt und einen Abschluss gehabt. Dann konnte ich mich auf etwas anders konzentrieren. Hier erfährst du mehr, was Ute schreibt…

Kontakt

Tel: +49 40 69211 458
Mail: info@die-lernchance.de


oder nutzen Sie das Kontaktformular:

X
X